Kita-Abschlussgottesdienst anders

Kita-Abschlussgottesdienst 2020

Was seit bestimmt 20 Jahren Tradition war, wird in diesem Jahr anders gemacht. Zwangsläufig. So wurde wegen der aktuellen Corona-Bestimmungen wurde der Gottesdienst zum Abschluss des Kita-Jahrs nicht in der Haselauer Dreikönigskirche gefeiert. Man traf sich jetzt unter freiem Himmel. Und zwar auf dem Außengelände des Kindergartens Elbarche in Haseldorf, und das gleich zwei Mal.

Zwar gab es Probleme mit der Technik, nicht immer hielt alles so, wie es sein sollte, gesungen werden durfte auch nicht – also wurde improvisiert. Das Wetter spielte mit, die Familien (meist der engste Kreis) waren fröhlich – und alle waren sich bewusst, dass es dieses Mal halt etwas anders war.

"Zusammen geht's besser", machten die zwei Erdmännchen den künftigen Schulkindern Mut. - Copyright: Andreas-M. Petersen
"Zusammen geht's besser", machten die zwei Erdmännchen den künftigen Schulkindern Mut.

Wie in jedem Jahr wurden in diesem Rahmen die Kinder entlassen, die nach den Sommerferien zur Schule gehen werden. Die beiden Erdmännchen oben auf dem Klettergerüst machten den Kindern Mut, und Gebet und Segen begleiten sie auf dem Weg.